So spielt sich der DSC für den Pokalhit ein

Dresdner Volleyballer wärmten sich für den Pokal auf

Schnell checkte das Volleyballteam des Dresdner SC den erzwungenen Sieg gegen Erfurt. Jetzt haben wir einen viel härteren Gegner. Trainer Alexander Weibl hat aber noch einen weiteren Grund zur Freude.

Auch Lesen :  Wirtschaft und Tourismus in OWL nach vorn bringen

Kapitänin Jennifer Janiska spielte im Vorspiel gegen Erfurt mit einem Verband am rechten Oberschenkel.

Kapitänin Jennifer Janiska spielte im Vorspiel gegen Erfurt mit einem Verband am rechten Oberschenkel.
© kairopress

Dresden. Im Tagesgeschäft holte das Volleyballteam des Dresdner SC am Mittwochabend einen Must-Win-Sieg und bereitete sich damit optimal auf den Pokal am Samstag vor. Vor 2.114 Zuschauern in der Margon Arena besiegte das Team von Trainer Alexander Weibl Schwarz-Weiss Erfurt mit 3:0 (25:17, 25:19, 25:15) und erhöhte nach dem fünften Spiel die Punktzahl auf 9. und stieg in der Tabelle auf den fünften Platz auf.

Der sechsmalige deutsche Meister, der durchwachsen in die Saison gestartet war, zeigte sich in guter Form. Vor allem Lara Berger (11 Punkte), Monique Strubbe (15), Linda Bock (11) und Kayla Haneline (14) waren in Topform. Und auch der Dresdner SC braucht am Samstag eine schwierigere Aufgabe.

Im Pokal-Viertelfinale spielt die Mannschaft von Waibl erneut vor heimischer Kulisse, allerdings gegen den deutschen Vizemeister und amtierenden Supercup-Meister SC Potsdam. Die Brandenburgerinnen gewannen vor knapp vier Wochen ihren Bundesliga-Auftakt in Dresden mit 3:1 und sind seitdem ungeschlagen geblieben.

Waibl wird zum dritten Mal Vater

Auch deshalb war es Kapitänin Jennifer Janiska wichtig, mit einem schwarzen Verband am rechten Oberschenkel zu spielen und etwas vorsichtiger als sonst zu spielen, aber zumindest ihren Rhythmus beizubehalten. Der 28-jährige Stürmer, der vor wenigen Wochen seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt gab, klagte zuletzt über Hüftprobleme. Der Verband war wohl nur eine Vorsichtsmaßnahme, denn DSC-Trainer Weible kündigte vor dem Spiel am Mittwoch an, beim wichtigsten Spieler der Mannschaft kein Risiko eingehen zu wollen. Gegen Potsdam wird der Klub Janiska in Topform brauchen.

Stephanie Weibl arbeitet als Lehrerin für Deutsch und GRW (Sozialkunde, Rechtspädagogik und Wirtschaftskunde) am Bertolt-Brecht-Gymnasium in Dresden.  Sie wird nun zum dritten Mal Mutter.

Stephanie Weibl arbeitet als Lehrerin für Deutsch und GRW (Sozialkunde, Rechtspädagogik und Wirtschaftskunde) am Bertolt-Brecht-Gymnasium in Dresden. Sie wird nun zum dritten Mal Mutter.
© © von Mathias Rietschel

Auch abseits des Platzes gibt es gute Nachrichten für die DSC-Volleyballer. Trainer Alexander Weible ist zum dritten Mal Vater geworden. Die ehemalige Volleyballspielerin Stephanie Weibl (36 Jahre alt) bestätigte den entsprechenden Bericht der Bild-Zeitung. Das Paar hat bisher zwei Söhne: Micah und Paul.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button